Baureihe VT 98

Schienenbusgarnitur des Saar-Hunsrück EXPRESS

Schon ab 1953 wird der Hunsrück zur Heimat für die so genannten “Uerdinger Schienenbusse”. Damals lösten zunächst Schienenbusse der Baureihe VT 95 die dampfbespannten Personenzüge im Planbetrieb der Deutschen Bundesbahn ab. Die nur mit einem Motor ausgestatteten Fahrzeuge erwiesen sich aber schon bald als zu schwach für die Mittelgebirgsstrecken im Hunsrück. Ab 1959 wurden sie durch die stärkeren VT 98 ersetzt. Sie sind mit zwei Büssing-Motoren à 150 PS ausgerüstet, wiegen 20,9 t und erreichen auf Hauptstrecken bis zu 90 km/h (auf unserer Strecke maximal 50 km/h). Bis zu sechs der jeweils 56 Plätze bietenden Fahrzeuge können zu einem Zug gekuppelt werden.

Innenraum eines Schienenbusses

Die Sächsisch-Bömische Eisenbahn (eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Hochwaldbahn) war die letzte Eisenbahngesellschaft, die diese Fahrzeuge planmäßig im deutschen Nahverkehr einsetzte. Bis zum Fahrplanwechsel 2010/2011 erbrachten überwiegend Schienenbusse die SPNV-Leistungen auf der Strecke Seifhennersdorf – Zittau (-Liberec) im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Einige dieser Fahrzeuge ergänzen seit dem Ende dieser Leistung den Fahrzeugbestand des Saar-Hunsrück EXPRESS®.

Schienenbus mit Beiwagen in Morbach

Mehr Informationen zu dieser Fahrzeugbaureihe finden Sie u. a. auf Wikipedia.

 

Baureihe Klv 12

Erste Inspektionsfahrt auf der Hunsrückbahn

Der Klv 12 diente einst alls Fahrzeug zur Streckeninspektion bzw. zum Transport einer kleinen Gleisrotte samt Arbeitsgeräten. Das Fahrzeug besitzt eine Hebe- und Drehvorrichtung, mit der das Fahrzeug im Gleis gedreht werden kann. So konnte man sich lange Rückwärtsfahrten sparen. Die Motordraisine wird von einem VW-Käfer-Motor angetrieben und bietet Platz für 7 Personen. Der Klv 12 des Saar-Hunsrück EXPRESS® wird zu Arbeiten an der Strecke bei Sonderveranstaltungen eingestetzt.

Der Klv 12 des Saar-Hunsrück EXPRESS während des Bahnhofsfestes Pfingsten 2012.

Mehr Informationen zu dieser Fahrzeugbaureihe finden Sie u. a. auf Wikipedia.

Info- und Tickethotline:
0651 / 9 96 37 171
Top